kklick

Das wilde Uff fährt in den Urlaub Empfehlung

4043

Buchinformation

– Kategorie: Kinderbuch (bis 9 Jahre)
– ab Alter: Ab 8
– Thema: Abenteuer, Familie
– Reihe: Das wilde Uff
– Verlag: Ravensburger
– ISBN: 978-3-473-40312-7
– Erscheinungsjahr: 2017
– Allgemein: 224 Seiten geb. ill. CHF 19.90
– Datum Rezension: 27.11.2017

Das wilde Uff fährt in den Urlaub Empfehlung

Autor: Michael Petrowitz

Der zweite Band vom wilden Uff ist wieder ein gelungenes Buch. Die Sommerferien haben begonnen und eigentlich hatte Familie Peppel nicht vorgehabt, weg zu fahren. Da das wilde Uff nun bei Lio und seiner Familie lebt und für allerhand Chaos sorgt, sind in der letzten Zeit extreme Kosten angefallen, wie zum Beispiel hohe Stromrechnungen. Das Uff liebt es nämlich, sich in der Spülmaschine zu waschen und sich anschliessend im Tumbler zu trocknen. Das Uff meint es ja niemals böse, im Gegenteil, es ist sehr hilfsbereit und will für seine neue Familie immer nur das Beste. Nur leider kennt es sich mit unserer Welt noch nicht so gut aus. Grosse Ferien sind aus Geldmangel darum leider nicht möglich. Doch wundersamer Weise gewinnt die Familie eine Urlaubsreise nach Italien. Schnell werden die Koffer gepackt und los geht‘s mit dem Auto nach Italien! Da dem Uff bei einem hohen Tempo schnell schlecht wird, kriecht die Familie schliesslich im Schneckentempo über die Strassen. Als sie dann endlich im Hotel ankommen, versuchen sie mit allen Mitteln ihr wildes Uff geheim zu halten. Keine leichte Aufgabe, da das Uff für jede Menge Trubel sorgt. Natürlich fehlt auch in diesem Band der Bösewicht Dr. Snaida nicht. Er will Uff immer noch fangen und für seine Forschungszwecke missbrauchen.

Die Geschichte ist frech, witzig und kindergerecht geschrieben. Sie wird nie langweilig und beim Betrachten der lustigen schwarzweissen Illustrationen werden die Kinder ihren Spass haben. Die Geschichte ist sowohl für Mädchen als auch für Jungs geeignet. Für Lesemuffel eignet sich die grosse Schrift und die kurzen Kapitel hervorragend. Eine tolle Abenteuergeschichte auch zum Vorlesen wärmstens empfohlen.

C. Asprion