kklick

Ein Stern namens Mama

3948

Buchinformation

– Kategorie: Jugendbuch Mittelstufe (10 bis 12 Jahre)
– ab Alter: Ab 10
– Thema: Familie, Krankheit, Tod
– Verlag: Oetiner Hamburg
– ISBN: 978-3-8415-0440-1
– Erscheinungsjahr: 2016
– Allgemein: 160 Seiten brosch CHF 11.90
– Datum Rezension: 24.10.2017

Ein Stern namens Mama

Autor: Karen-Susan Fessel

Bald sind Ferien und Louises Familie fährt nach Spanien. Die ganze Familie freut sich riesig! Wenige Wochen vor den Ferien muss die Mutter von Louise öfters zum Arzt. „Warum, Mama ist doch gesund?“, fragt sich Louise. Sie wird bald zehn Jahre alt, ihr kleiner Bruder ist im Kindergarten. Endlich sind die Ferien da! „Wann fahren wir nach Spanien?“, will Louise wissen. Da können es die Eltern nicht mehr länger verheimlichen. „Wir können nicht fahren. Ich habe einen Knoten in der Brust. Im Krankenhaus werden sie ihn herausoperieren“, erklärt die Mutter. Sophie will wissen, was das für ein Knoten ist und was das bedeutet. „Ich habe Krebs.“ Louise versteht es nicht. Ihre Mutter ist doch immer gesund! Und auch jetzt sieht sie gut aus! Wird die Mutter den Krebs besiegen? Wie ergeht es Louise dabei? Wie geht der Vater mit der Situation um? Und wie reagiert der kleine Ruben?

Das Buch ist aus Louises Sicht in Ich-Form geschrieben. Die Geschichte ist sehr ehrlich, offen und bewegend erzählt. Die kindlichen und direkten Fragen zum Thema Krebs, zum Umgang mit Menschen mit dieser Krankheit, zu den Hoffnungen und zum Tod beeindrucken mich sehr. Das Buch ist teilweise traurig, und ich finde es sehr lesenswert. Auch eine Empfehlung für Jugendliche ab der Oberstufe und für Erwachsene.

K. Signer-Roth