kklick

Mondkaninchen

4079

Buchinformation

– Kategorie: Kinderbuch (bis 9 Jahre)
– ab Alter: Ab 4
– Thema: Bilderbuch, Flüchtling, Krieg, Familie
– Verlag: Picus Wien
– ISBN: 978-3-85452-194-5
– Erscheinungsjahr: 2017
– Allgemein: 32 Seiten geb. farbig ill. CHF 17.90
– Datum Rezension: 12.12.2017

Mondkaninchen

Autoren: Andrea Karimé, Annette Bodecker-Büttner

Mondkaninchen ist ein fantasievoll gestaltetes Bilderbuch, das versucht die düsteren Themen Flucht, Krieg und Trennung von Familien zu erzählen. Die beiden Schwestern Layal und Sara führen ein schönes Leben in einem fernen Land. Am liebsten kochen sie in ihrem selbstgebauten Restaurant am Strand für andere Kinder und Tiere. Wenn die Gäste weg sind, kommt ihr Bruder Zaki und erzählt Sara und Layal eine seiner selbst erfundenen Geschichten. So auch die von den Mondkaninchen. Zu gern würde Layal die Mondkaninchen kennen lernen, denn von der Erde aus kann sie die Kaninchen auf dem Mond beobachten. Die Eltern erzählen den Mädchen, dass sie bald in ein fremdes sicheres Land reisen werden, weil das Leben in ihrem Land zu gefährlich geworden ist. Die Schwestern haben Angst, wollen nicht fliehen und verstecken sich, bis die Mondkaninchen auf einmal tatsächlich an ihre Tür klopfen und ihnen von ihrer eigenen Fluchtgeschichte berichten. Die Mondkaninchen schaffen es damit, den Mädchen Mut zu machen und begleiten sie von nun an auf ihrem weiteren Weg.

Die Geschichte der Mondkaninchen bildet dabei eine Geschichte in der Geschichte. Die Kaninchen mussten ihre Heimat auf der Flucht vor einem bösen Wolf verlassen und sind vor ihm bis auf den Mond geflohen, wo sie endlich in Sicherheit leben konnten. Diese Geschichte in der Geschichte ist zusätzlich auch in Arabisch abgebildet, was eine tolle Möglichkeit eröffnet, zweisprachig vorzulesen oder die Gelegenheit bietet, über fremde Kulturen und Sprachen zu diskutieren.

Der Text ist einfach gehalten. Kurze, einfach konstruierte Sätze, machen die Geschichte leicht verständlich und bieten viel Raum, sie auszuschmücken. Die Bilder sind leicht, farbenfroh, knallig und fantasievoll. Obwohl der Inhalt des Bilderbuches teilweise bedrückend und traurig ist, bilden die Bilder eine optische Auflockerung und überraschen auch bei mehrmaligem Betrachten immer wieder mit neuen Details.

C. Asprion