kklick

Tanzwerk MENSCH!

Zur Übersicht

Tanzwerk MENSCH!

Ein pädagogisches Tanz- und Klangprojekt

09.03.2016

MENSCH! zeigte als Bühnenstück in Bewegung, Klang und Licht, wie sich MENSCH im Gewirr des Lebens entwickelt: Wer ist er? Was braucht er? Wie fühlt er? Wonach sucht er? Ausgangspunkt dazu war die Auseinandersetzung mit den Kinderrechten. Für dieses Vorhaben konnten die beiden Künstler Philipp Egli (Choreograph und Mitglied von Mummenschanz) und Martin O. (Stimmenvirtuose) gewonnen werden.
Das Projekt Tanzwerk MENSCH! knüpfte an die Inszenierung des Werks DIE SCHÖPFUNG vom Mai 2011 an. Philipp Egli erarbeitete damals in einem kreativen Prozess mit Unterstufenkindern der Klasse Egli/Arn und Studierenden der Pädagogischen Hochschule St. Gallen eine tänzerische Uraufführung. Über 1'000 Besucherinnen und Besucher erlebten, wie 35 Kinder und Studierende zusammen mit dem Klavierduo Gareis & Pohl die Geschichte des Lebens tänzerisch erzählten.

Teilnehmende Klassen:
1. bis 3. Klasse, 20 Kinder sowie 4. bis 6. Klasse, 7 Kinder (Begabungsförderung)

Sparte / Bereich:
Theater & Tanz / Musik

Projektbeschreibung:
Das Tanzwerk MENSCH! entstand zwischen Januar und Mai 2015 mit 27 Kindern der Unter- und Mittelstufenklassen Egli/Arn und Harder/Heilig, 23 Studierenden der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik Zürich. Es war ein innovatives Tanztheater-Projekt mit hohen pädagogischen und künstlerischen Ansprüchen. Ein intensives Lernstück für alle Beteiligten mit viel Sinn für Ästhetik und Emotion.

Ziele:
Im Tanzwerk MENSCH! ging es nicht nur um einen grossen kulturellen Event, sondern um viel mehr: Die ganz unterschiedlichen Interessen und Begabungen der Kinder, in diesen sehr heterogenen Klassen, waren im Tanzwerk Reichtum und als Herausforderung zugleich. Themen wie gesellschaftliche Integration, Kunst- und Kulturförderung und Chancengerechtigkeit sind hier von zentraler Bedeutung! Das Projekt MENSCH! wurde zu einem Schlüsselerlebnis für die Kinder. Hier konnten sie durch ihren Durchhaltewillen, ihren Mut aufzutreten und ihr kreatives Engagement grundlegende Erfahrungen machen, welche sie nachhaltig in ihrer Entwicklung prägen. Auf diesem Hintergrund ist auch die Zusammenarbeit mit der Hochschule für Heilpädagogik zu verstehen. Das Tanzwerk bot den Studierenden die Möglichkeit, in diesem Projekt in einen Prozess mit den Kindern einzusteigen, welcher als exemplarisches Lernfeld für ihre spätere berufliche Tätigkeit dienen konnte.

Projektumfang / Dauer:
Die Kinder setzten sich vom August bis Dezember 2014 intensiv mit ihren eigenen Rechten auseinander. Sie lernten, sich selbst Sorge zu tragen und ihre Gedanken und Gefühle ernst zu nehmen und zu äussern (5 Lektionen pro Woche im Bereich Mensch & Umwelt und Sprache = ca. 75 Lektionen).
Von Januar bis Mai 2015 wurden die Gedanken und Erlebnisse zu den Kinderrechten in tänzerische Bewegungen verwandelt (mind. 4 Lektionen pro Woche, plus zwei Sonderwochen für Endproben und Vorführungen = ca. 100 Lektionen). Daneben haben die Kinder auch die Kostüme selbst entworfen, die Grafiken und Texten des Programmhefts geschaffen und Stop-Motion-Filme für die Bühne produziert (ca. 40 Lektionen).

Budget und Finanzierung:
Das detaillierte Budget im Rahmen von mehreren zehntausend Franken ist nicht öffentlich.
Die Hälfte der Ausgaben wurden vom Departement Schule & Sport Wil und der interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik übernommen. Der Rest würde durch Beiträgen von Stiftungen, dem Amt für Kultur SG und lokalen, karitativen Organisationen übernommen. Die Kollekte wurde auf Wunsch der Kinder grösstenteils zur Unterstützung unserer Patenschule in Quito (Ecuador) verwendet.

Fazit / Erfahrungen / Tipps:
Das Projekt war ein grosser Erfolg. Die gesetzten Ziele wurden erreicht und die Freude bei den Kindern, Studierenden und beim Publikum war überwältigend. Das heisst auch, dass sich der enorme Aufwand von allen Beteiligten auf jeden Fall gelohnt hat :)

Dokumentation:
Ausführliche Beschreibung mit Pressestimmen und Bildern: www.tanzwerk-mensch.ch (verfügbar bis Ende 2016)
DVD-Publikation mit der gesamten Aufführung und einer 35-minüten Dokumentation zur Entstehung des Tanzwerks gedreht vom Dokumentarfilmer Thomas Rickenmann. Erhältlich im Shop der HfH: www.hfh.ch/de/unser-service/shop/ 

Youtube-Trailer

Projektleitung/Kontaktperson:
Achim Arn & Darinka Egli 

Schule:
PRISMA -  Alleeschulhaus, Alleestrasse 3, 9500 Wil
www.prisma-wil.ch 

Zusammenarbeit mit folgenden Kulturschaffenden / Institutionen:
Philipp Egli, Choreograph, Zürich, www.philippegli.com
Martin O., Musik, St. Gallen, www.martin-o.ch