kklick

Was zählt der Mensch?

Kontakt Anbieter / Anmeldung

Angebotsinformationen

– Anbieter: Henry-Dunant-Museum Heiden
– Durchführungsdatum: Termine auf Anfrage
– Veranstaltungsort: Henry-Dunant-Museum Heiden
– Zielpublikum: 4. - 12. Schuljahr
– Dauer: 60 bis 90 Minuten
– Kosten: Schulklassen Kanton AR: kostenlos
Schulklassen Kanton SG: CHF 160.00
Schulklassen übrige Kantone: CHF 160.00 zzgl. Eintritt (CHF 4.00 pro Person)

Was zählt der Mensch?

Eine interaktive Ausstellung zum humanitären Völkerrecht

Was zählt der Mensch – im Krieg? 

Im Krieg stehen neben Menschenleben auch die Menschenwürde und die Menschenrechte auf dem Spiel. Wer kümmert sich in einem bewaffneten Konflikt um die Verwundeten? Wie steht es um das Menschenrecht auf körperliche und psychische Unversehrtheit? Angeregt durch Henry Dunant wurde 1864 die erste Genfer Konvention von 12 Staaten unterzeichnet. Seither haben rund 200 Nationen das zwischenstaatliche Abkommen zur Reglementierung der Kriegsführung und zum Schutz von Opfern bewaffneter Kriege unterzeichnet. Krieg ist humaner geworden.

Ein «humaner Krieg»? Was ist darunter zu verstehen? Das Los von Kriegsverwundeten und Kriegsgefangenen, von Flüchtlingen und zivilen Opfern mag sich seit der Schaffung der Genfer Konvention vor 150 Jahren verbessert haben, die Umsetzung des humanitären Völkerrechts aber bleibt bis heute ein Anliegen von hoher Dringlichkeit.  

Mit «Augmented Reality» nahe an der Wirklichkeit
 
Die Inhalte der Ausstellung werden mittels interaktiver Technik vermittelt. Die Schüler*innen erhalten ein Museums-iPad. Nach einer Einführung geht es mit iPad und handlichem Booklet auf zur individuellen Erkundungstour. Wird das «Auge» der iPad-Kamera auf ein Exponat gerichtet, öffnen sich überraschende Inhalte, Zusatzinformationen, Videos oder Animationen. Beim Gemälde der Genfer Konferenz von 1864 beispielsweise öffnet sich ein Audio-Lexikon mit Informationen zum humanitären Völkerrecht.  

«Was zählt der Mensch?» informiert auf attraktive Weise über die historischen Hintergründe des Völkerrechts und regt die Besucher*innen zum Nachdenken über humanitäre Fragestellungen an. Eine Museumspädagogin begleitet den Rundgang und steht für Fragen und Erklärungen zur Verfügung. 

Bezug Lehrplan Volksschule