kklick

SAFARI - Projekte und Reflexionen zur Kultur-vermittlung in der Schule

SAFARI - Projekte und Reflexionen zur Kultur-vermittlung in der Schule

Der Kanton Aargau dokumentiert und evaluiert - ein Augenschein.

02.12.2019 - Theorie

Analog zu «kklick» in der Ostschweiz, vernetzt und fördert der Kanton Aargau mit «Kultur macht Schule» schon seit vielen Jahren die Vermittlungsarbeit seiner Institutionen und Kunstschaffenden. Dies ermöglicht den Schüler*innen eine vielfältige Auseinandersetzung mit künstlerischen Inhalten und kulturellen Themen. Bis 2014 war dieses Engagement meist auf kurzfristige Projekte ausgerichtet.

Mit dem Ziel, Kulturvermittlungsprojekte auch für eine längerfristige Zusammenarbeit zwischen Kulturschaffenden, Kulturinstitutionen und Schulen anbieten und durchführen zu können, hat die Fachstelle Kulturvermittlung im Kanton Aargau das Fördergefäss SAFARI entwickelt. Nach einer ersten Durchführung (2014–2016) sind die aktuellen Projekte (2017–2019) von einer wissenschaftlichen Evaluation begleitet worden. Ermöglicht wurde dies durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Mercator Schweiz.

Gunhild Hamer, Leiterin der Fachstelle Kulturvermittlung Aargau, präsentiert in der neuen Publikation «SAFARI – Projekte und Reflexionen zur Kulturvermittlung in der Schule» die gemachten Erfahrungen und Ergebnisse. Das kompakte, gut gegliederte Büchlein beleuchtet folgende drei Teilbereiche:

(Teil A) Projekte
In Wort und Bild werden 15 langfristige SAFARI-Projekte vorgestellt, die zwischen 2017-2019 an Aargauer Schulen entwickelt und umgesetzt worden sind.

(Teil B) Perspektivenwechsel & Exkurs
Projektbeteiligte Institutionen, Künstler*innen und Exponenten der Schule erörtern die gemachten Erfahrungen, beleuchten Stolpersteine und Glücksmomente. Die Erlebnisberichte werden von Kunst- & Kulturvermittler*innen, Fachexpert*innen sowie Dozent*innen verschiedener (Kunst-)Hochschulen ergänzt und durch Fachbeiträge von neuestem Stand aus Forschung und Wissenschaft bereichert.

(Teil C) Evaluation
Ergänzend zu den Ergebnissen der Evaluation von SAFARI leitet die Kulturwissenschaftlerin Carmen Mörsch Empfehlungen für zukünftige Kulturprojekte ab.

Die Fachstelle Kulturvermittlung im Kanton Aargau wird - ausgehend von den Erkenntnissen der Evaluation - das Fördergefäss SAFARI inhaltlich anpassen und weiterentwickeln. Wir sind gespannt und bleiben dran!

Unsere Empfehlung
Das handliche Büchlein zu SAFARI können wir allen empfehlen, die auf der Suche nach neuen Ideen für eigene Projekte sind. (Die Erfahrungen aus den Langzeitprojekten können auch als Kompass für das eigene Schaffen verwendet werden). Sehr erhellend und horizonterweiternd sind die Fachbeiträge im Mittelteil. Beispielsweise werden Themen erörtert wie: «Freiräume durch partizipative Kulturprojekte mit Schulen» oder «Partizipation im digitalen Zeitalter» oder es wird philosophiert über: «Kunstvermittlung: Wie kritisches Spiel in der Kunst neue Weltzugänge ermöglicht», etc. Bei der Evaluation von SAFARI wägt Carmen Mörsch das Positive gegenüber dem weniger Erbaulichen gewissenhaft ab. Trotzdem scheinen die Knackpunkte bei den geschilderten Langzeitprojekten gewichtig zu sein. Dies zeigen zusammenfassend vier Zitate aus ihren Schlussfolgerungen:

  • «Selbst die vergleichsweise gute finanzielle Ausstattung deckt in der Wahrnehmung mancher Kulturschaffender und Kultur-institutionen nicht den Aufwand ab, der zu betreiben wäre, um den von SAFARI gesetzten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden».
  • «Die berufliche Auslastung der meisten Kandidat*innen (gemeint sind Kulturschaffende) ist hoch, ein SAFARI-Projekt wird als zusätzliche Belastung empfunden».
  • «Die wenigen engagierten Lehrpersonen mit Interesse an Projekten vom Zuschnitt von SAFARI sind in der Regel bereits stark in Projekte eingebunden und tendenziell überlastet».
  • «Das bestehende Angebot von ‹Kultur macht Schule› (d.h. von kurzfristigen Projekten) ist für die Schule attraktiver, da einfacher verständlich und strukturell leichter integrierbar und handhabbar».

Lesenswert ist die besprochene Publikation aus unserer Sicht allemal! Hier sind noch die genauen Angaben:

«SAFARI – Projekte und Reflexionen zur Kulturvermittlung in der Schule»
Gunhild Hamer (Hrsg.), mit Beiträgen von Silja Burch, Peter Kelting, Carmen Mörsch, Georges Pfründer & Andrina Jörg, Christian Rohner, Patric Schatzmann, Rebekka Schraner, Tina Z'Rotz & Markus Schwander.
Verlag «Hier und Jetzt», Baden, 2019.
104 Seiten, CHF 24.00, ISBN 978-3-03919-499-5

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.