kklick

jungspund – Theaterfestival für junges Publikum St.Gallen

Träume einer Sommernacht

Theater St.Gallen

Kontakt Anbieter / Anmeldung

Angebotsinformationen

– Anbieter: jungspund / Junge Szene Schweiz
– Durchführungsdatum: Sa, 7. März 2020, 20 Uhr, Premiere
– Veranstaltungsort: Lokremise St.Gallen und FigurenTheater St.Gallen
– Zielpublikum: 8. - 12. Schuljahr
– Dauer: siehe Stückbeschreibung
– Kosten: CHF 10.00 pro Person
Infoveranstaltung, theaterpädagogische Begleitung: kostenlos
Konzerte «JungspundBand»: kostenlos

jungspund – Theaterfestival für junges Publikum St.Gallen

Träume einer Sommernacht

Theater St.Gallen

«Amor steckt von Bosheit voll, macht die Mädchen liebestoll.» Doch der Liebesgott treibt nicht nur die jungen Mädchen in ein verwirrendes turbulentes Gefühlschaos. Mitten in einer lauen Sommernacht ist nichts mehr so, wie es sein sollte: Vier junge Menschen sind zum ersten Mal so richtig verliebt und zugleich so richtig verzweifelt. Hermia liebt Lysander, doch ihr Vater will unbedingt, dass sie Demetrius heiratet. In den hat sich aber bereits die schöne Helena, Hermias beste Freundin, unsterblich verliebt. Demetrius selber ist wiederum ganz wild auf Hermia. Als Lysander und Hermia in den Wald fliehen, um sich dem Einfluss des Vaters zu entziehen, nehmen Demetrius und Helena die Verfolgung auf. So träumt ein jeder in dieser verführerischen Sommernacht von seinem ganz eigenen Liebesglück. Und als ob das nicht schon kompliziert genug wäre, treffen die Verliebten im Wald auch noch auf Puck, der Spass daran hat, mit seinen Zauberkräften für noch mehr Verwirrung zu sorgen. Die Hormone wallen gewaltig, die Gefühle kochen über. Wer am Ende wen liebt, bleibt abzuwarten.

Der niederländische Autor und Regisseur Theo Fransz arbeitet seit 2001 sehr erfolgreich im deutschsprachigen Raum, vor allem für ein junges Publikum. Für seine humorvollen und poetischen Inszenierungen wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Für das Theater St.Gallen hat Fransz eine Bearbeitung von William Shakespeares Komödie Sommernachtstraum geschrieben. Ohne den heutigen Jugendjargon flach zu imitieren, gelingt Fransz eine Vereinfachung der Shakespearschen Sprache, die jungen Menschen den Zugang erleichtert zu Themen, die heute noch so aktuell sind wie zur damaligen Zeit. Im Vordergrund dieser temporeichen und humorvollen Inszenierung stehen die heftigen und verwirrenden Gefühle der ersten Liebe junger Menschen, die Abgrenzung von den Eltern, die Freundschaft und die Suche nach der eigenen Identität.

Zu diesem Stück werden Materialien für die Vor-/Nachbereitung im Unterricht zur Verfügung gestellt. Nachgespräch auf Anfrage.

Dauer: 90 Minuten (ohne Pause)
Veranstaltungsort: Lokremise St.Gallen