kklick

Max oder der Tag an dem ich nach links schipperte

2911

Buchinformation

– Kategorie: Jugendbuch Mittelstufe (10 bis 12 Jahre)
– ab Alter: Ab 9 bis 11
– Thema: Gewalt, Familie
– Verlag: Bibliothek der Provinz Wien
– ISBN: 978-3-99028-227-4
– Erscheinungsjahr: 2013
– Allgemein: 32 Seiten geb. sw Ill. Fr. 20.90
– Datum Rezension: 23.11.2016

Max oder der Tag an dem ich nach links schipperte

Autoren: Thomas J. Hauck, Bettina von Haller (Ill.)

In Max` Familie wird immer gestritten. Die Eltern schreien sich oft an und werfen einander Geschirr nach. Obwohl sie jeweils die Musik laut aufdrehen, kann Max alles hören und wird immer traurig. Überhaupt hat er das Lachen verloren und möchte am liebsten abhauen, Anneke besuchen, die er einmal vor Jahren am Strand kennen gelernt hat. Und so beginnt seine Phantasiereise. Max baut sich ein Schiff und muss nur noch nach links schippern. Nur immer weiter tuckern.

Mit einer eindringlicher Sprache beschreibt Thomas J. Hauck diese Ausweglosigkeit. Die Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit von Max bringt den Leser in eine Not, die durch die Schwermut der Schwarz-Weiss- Zeichnungen nicht gelindert werden kann. Nur ganz sachte blickt eine Zuversicht durch, die Max wohl ganz tief in sich spürt. Ein starker Junge, der gelernt hat sich selbst zu schützen.

C. Asprion