kklick

Jenseits aller Regeln - Das Phänomen Aussenseiterkunst

Kontakt Anbieter*in / Anmeldung

Angebotsinformationen

– Anbieter*in: Kunstmuseum Thurgau
– Durchführungsdatum: bis 19. Dezember 2021
Termine auf Anfrage
– Veranstaltungsort: Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen
– Zielpublikum: Kindergarten, 1. - 12. Schuljahr, Lehrpersonen
– Dauer: Führung: ab 45 Minuten
Workshop: 90 bis 180 Minuten
– Kosten: CHF 100.00, unabhängig von Format und Zeit

Jenseits aller Regeln - Das Phänomen Aussenseiterkunst

Vielfältiger Ideenfundus zum Schauen, Staunen und selber Ausprobieren…

Den Anstoss zu «Jenseits aller Regeln – Das Phänomen Aussenseiterkunst» gab eine bedeutende Schenkung ans Kunstmuseum Thurgau. Der Sammler Rolf Röthlisberger übergab dem Museum 2018 über 1'200 Bilder, Zeichnungen und Objekte. Er hatte diese über rund drei Jahrzehnte zusammengetragen und sich intensiv mit dem Thema Art brut beschäftigt. Entstanden ist eine vielfältige Kollektion, in der ein breites Spektrum an Werken von Menschen aus psychiatrischen Kliniken, aber ebenso Arbeiten von Autodidakten und von Personen mit geistigen oder körperlichen Einschränkungen vertreten sind. 

Diese Vielfalt eignet sich hervorragend, um den Begriff «Aussenseiterkunst» und die damit verbundenen Vorstellungen zur Diskussion zu stellen. Zum einen enthält die Sammlung Werke von weltbekannten Aussenseiterinnen und Aussenseitern wie Adolf Wölfli, Aloïse Corbaz oder Carlo Zinelli. Neben diesen Klassikern finden sich bedeutende Werkgruppen aus der psychiatrischen Klinik von Maria Gugging bei Wien oder dem Atelier La Tinaia in Florenz. Ebenso sind Beispiele vertreten von Menschen, die in sogenannten offenen Ateliers arbeiten, oder auch Bilder von Autodidakten wie Hans Krüsi, Ulrich Bleiker und Ignacio Carles-Tolrà.

Die Schenkung macht sichtbar, dass Aussenseiterkunst weit mehr umfasst als das kreative Tun von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Unter diesem Begriff müssen vielmehr vielfältigste Ausdrucksformen verstanden werden, die jenseits aller Regeln der Kunst und ausserhalb jeder Einschränkung der Kreativität durch gesellschaftliche Konventionen entstehen. So wird ein Ausstellungsbesuch zu einer Begegnung mit Bildern und Objekten, die erheitern, irritieren, Emotionen auslösen, hinterfragen lassen und vielfältige Impulse geben zum Nachdenken über das eigene Dasein aber auch zum unkonventionell Kreativsein. 

Die Ausstellung eignet sich für Schulklassen aller Altersstufen oder auch Schulhaus-Teams. Gerne entwickeln wir das passende Programm.

Bezug Lehrplan Volksschule

Weblink