kklick

Rückblick Netzwerktreffen #10

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter.

Foto: Kirsten Schlüter

Foto: Kirsten Schlüter

Foto: Kirsten Schlüter

Foto: Kirsten Schlüter

zur Übersicht

Rückblick Netzwerktreffen #10

Für das Gestern von morgen

15.03.2019

Am Mittwoch, 13. März 2019 verbrachten 50 Kulturverantwortliche, Kulturvermittlerinnen und -vermittler sowie Kulturschaffende anlässlich des Netzwerktreffens #10 einen abwechslungs- und lehrreichen Nachmittag im Schulmuseum Mühlebach in Amriswil

Nach allgemeinen Informationen zum fünfjährigen Jubiläumsjahr von kklick – Kulturvermittlung Ostschweiz stellte Dr. Hans Weber, Leiter des Schulmuseums Mühlebach, die Institution und ihre Geschichte vor. Ein besonderes Augenmerk erhielt dabei die Hülle des Museums, ein 1846 als Pisé-Bau erstelltes Schulhaus, in dem Unterricht von damals noch heute unmittelbar und in unvergleichlicher Atmosphäre erlebbar wird.

Es folgten vier thematische Workshops in den Räumlichkeiten des Schulmuseums. Dr. Alfons Bieger erläuterte das Sammlungskonzept des Hauses und präsentierte Trouvaillen aus dem Fundus – das historische Lehrmittel ebenso wie Schulranzen, Spickzettel, Poesiealben oder naturhistorische Präparate. «Wir haben auch ein Opossum» - diese Aussage erstaunt angesichts der präzisen Sammlungsausrichtung nur im ersten Moment. Yvonne Joos stellte dialogisch, anschaulich und lebendig die Vermittlungsangebote des Schulmuseums vor. Mit einer Schulklasse diesen besonderen Ort zu besuchen, lohnt sich bestimmt! Im Erdgeschoss führte Edi Käser durch die aktuelle Ausstellung «Fleiss und Schweiss. Vo de Näschi und de Hobli zum textilen und technischen Gestalten», die einen Bogen vom Handarbeitsunterricht des 19. Jahrhunderts bis heute schlägt. Und Edith Tanner setzte die Anwesenden im historischen Schulzimmer hinter die engen Schulbänke und versetzte sie mit Schreibübungen auf der Schiefertafel (es darf nicht Quietschen!) in frühere Zeiten, als noch 80 Kinder verschiedener Altersgruppen in einem Raum unterrichtet wurden.

Vor der Pause erhielten die am Marktplatz teilnehmenden kklick-Kulturanbieter Gelegenheit, sich kurz zu präsentieren. Am Marktplatz nahmen diesmal folgende Kulturanbieter teil:

Ceól - Grünschnäbel
Dialogue en Route
Internationale Kurzfilmtage Winterthur
Ittinger Museum / Kunstmuseum Thurgau
Kino Roxy
Museum Rosenegg
SASSA Schnabelwetzer
Seemuseum Kreuzlingen
Theater Bilitz

Nach einem letzten Workshop-Besuch im zweiten Teil der Veranstaltung hielt Prof. Damian Miller von der Pädagogischen Hochschule Thurgau ein Kurzreferat zum Thema «Lernen mit Kopf, Herz und Maus?». Auf unterhaltsame und doch anspruchsvolle Art und Weise beleuchtete er die Hintergründe des digitalen Lernens in der Schule von heute, wobei manche Zukunftsszenarien kritisch hinterfragt wurden. Das Abstract zum Vortrag finden Sie hier. 

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den Kulturverantwortlichen, den Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittlern, dem ganzen Team des Schulmuseums Mühlebach und dem Referenten für ihr Interesse und ihren grossartigen Einsatz. Und wir freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen anlässlich des nächsten Netzwerktreffens #11 im August/September 2019!