kklick

Bewusstseinsarbeit

Barbara Wirz, Kulturverantwortliche der Schule Oberwiesen in Frauenfeld

Bewusstseinsarbeit

für kulturelle Bildung

10.08.2020 - Menschen

Als ich im November 2014 am ersten Netzwerktreffen für Kulturverantwortliche an Thurgauer Schulen in der Kartause Ittingen in Warth (TG) teilgenommen habe, hat sich mir eine neue Welt eröffnet. Ich war begeistert von der Vielfalt der Möglichkeiten, die sich für uns Lehrpersonen im Bereich Kunst und Kulturvermittlung eröffnet haben. Ich bin schon immer gerne mit meiner Klasse ausserhalb des Schulzimmers unterwegs gewesen, um teilzuhaben am kulturellen Leben. Nun hatte ich plötzlich einen ganzen Strauss an Möglichkeiten, die ich für mich und meine Klasse – mein Schulhaus – meine Schulgemeinde – nutzen konnte.

Besonders bereichernd für mich sind die Netzwerktreffen, denn da treffe ich Kulturschaffende persönlich. Im Gespräch erfahre ich mehr über ihre Angebote, kann Fragen sofort klären und erlebe sehr engagierte, kreative Menschen, die auf individuelle Bedürfnisse der Schule eingehen können. Da hat es Raum, die Menschen hinter dem Angebot zu erleben, ihnen zu begegnen und einen Stein ins Rollen bringen, so dass gemeinsam etwas Neues gebaut werden kann.

Wir brauchen für unsere Kinder und Jugendlichen eine breite Bildung, die ihren Horizont öffnet, und die sie mit der Vielfalt und Fülle unserer Welt vertraut macht. Kunst und Kultur leisten einen zentralen Beitrag dazu, unsere Kinder und Jugendlichen in eine Zukunft zu begleiten, in der sie selbstbestimmte, motivierte, individuelle und hoch engagierte Mitglieder unserer Gesellschaft sein wollen, denen eine gesunde Gemeinschaft am Herzen liegt, die Verantwortung übernehmen, und die ihr Herzblut in eine sinnvolle und erfüllende (Zusammen)Arbeit fliessen lassen wollen.

Gerade deshalb empfinde ich meine Aufgabe als Kulturverantwortliche als so wichtig. Ich kann – im Sinne von «steter Tropfen höhlt den Stein» – einen Betrag dazu leisten, dass Kultur ein bedeutender Teil unserer Schule werden kann, den wir als so wichtig anerkennen wie Mathe und Englisch. Denn ich bin sicher, dass die Kompetenzen, die die Kinder und Jugendlichen in der Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur erwerben, in Zukunft eine sehr zentrale Rolle spielen werden. In diesem Sinne sehe ich meine lustvolle Aufgabe als Kulturverantwortliche auch als «Bewusstseinsarbeit» hin zu einer Bildung, zu der Kunst und Kultur ganz selbstverständlich dazu gehören.

Text: Barbara Wirz, Kulturverantwortliche

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

  • Simone Keller August 20, 2020 17:36
    Herzlichen Dank für dieses sehr schöne und wichtige Statement!